Handys für die ältere Generation

Der Zahn der Zeit nagt an allen Menschen. Durch die hohe Anzahl an Einwohnern wächst die Zahl der alten Menschen im Verhältnis stark an. Auch wenn man im Alter nicht mehr den Bewegungsdrang hat wie früher, möchte man doch mit seinen Liebsten in Kontakt bleiben. Im Normalfall genügt meist ein normales Haustelefon, was aber wenn man tatsächlich einmal in eine Lage gerät, in der man es beispielsweise nicht mehr zum Telefon schafft. Man kann gestürzt sein oder sich eingeschlossen haben. Hier hat die Industrie die Zeichen erkannt und eine neue Art Mobiltelefone produziert – das Seniorenhandy.

Seniorenhandys sind normale Mobiltelefone, welche allerdings den Bedürfnissen von älteren Personen entsprechen. Hier wurde bei der Anfertigung besonders Wert darauf gelegt auf Seh- und Hörschwierigkeiten zu denken. Usability statt Features stehen hier klar im Vordergrund. So kann man die Sprachausgabe sehr laut einstellen und das Display dank großer Schrift noch sehr gut lesen. Ebenso gibt es je nach Modell seperate Schnellwahltesten, welche problem- und mühelos eingespeichert werden können.

Ebenso wurde bei diesen Handys an die Sicherheit von Älteren Personen gedacht. Dank einem integrierten Sturzsensor, den man in vielen Handys für Senioren sieht wird automatisch eine Notfallnummer angerufen, sollte einmal ein Unfall passieren. Ein weiterer Clou der Seniorenhandys ist die Kompatibilität zu Hörgeräten. Das hat den Vorteil, dass Rentnern die eine Hörschwäche haben dadurch noch einmal unterstützt werden. Was bei Smartphones Standard ist und als Navigation verwendet wird ist bei Seniorenhandys ein weiteres Mittel zur Sicherheit. GPS wird hier verwendet um z. B. demente oder verwirrte Menschen wieder aufzuspüren.

Aber auch für technisch versierte Senioren sind Smartphones eine sehr gute Ergänzung für die Sicherheit zuhause. Es gibt mittlerweile viele Apps mit welchen man Netzwerkkameras mithilfe eines Smartphones(z.B. iPhone) steuern kann. Voraussetzung dafür ist allerdings ein zur Verfügung stehendes Breitbandnetz, was aber in Ballungsgebieten kein Problem darstellen wird. Auch die Apps stehen für wenig Geld zum Download zur Verfügung.