Angebliches iPhone 4G tatsächlich von Apple

Dienstag 20. April 2010 von Handyman

Das angebliche iPhone 4G, das vor kurzem in einen Restaurant gefunden wurde, stammt tatsächlich von Apple. Appel wollte nun nämlich den iPhone-Prototypen zurückhaben: ein formeller Brief von Bruce Sewell, Leiter der Apple-Rechtsabteilung, bestätigt die gesamte Geschichte zweifelsfrei.

Die neuen Features des 4G-iPhones, wie sie von Gizmodo (sie bezahlten dem wahren Finder 5000 Dollar) gemeldet werden:

  • Kamera auf der Vorderseite, u.a. für Video-Chats
  • verbesserte Kamera auf der Rückseite mit größerem Objektiv
  • Blitzlicht
  • Micro-SIM-Karte wie beim iPad
  • verbessertes Display mit höherer Auflösung – möglicherweise 960×640 Pixel, wie schon von John Gruber kolportiert
  • zweites Mikrophon neben der Kopfhörer-Buchse, vermutlich zur Geräuschunterdrückung (»Antischall«)
  • zwei Lautstärkeregler
  • alle Knöpfe (Power, Mute, Volume) sind aus Metall
  • flacher, nicht-gewölbter Rücken aus Glas, Keramik oder »glänzendem Plastik«
  • insgesamt eckigeres Design
  • Aluminiumrahmen rund um das Gehäuse
  • kleinere interne Bauteile, da der Akku 16 Prozent größer ist

Selbst in einem Video ist das iPhone 4G zu sehen:

Mehr zu diesem Thema hier im Blog

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 20. April 2010 um 23:36 und abgelegt unter News. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.