Nokia schockt ganz Nordrhein-Westfalen

Mittwoch 16. Januar 2008 von Handyman

Der finnische Mobiltelefon-Hersteller Nokia schockt ganz Nordrhein-Westfalen und erregt deutschlandweites Aufsehen.


Nokia hat gestern völlig überraschend die Schließung des nordrhein-westfälischen Werks in Bochum mit rund 2300 fest angestellten Mitarbeitern zur Jahresmitte, bekannt gegeben. Weiter sollen laut Gewerkschaftsangaben bis zu 1000 Leiharbeiter betroffen sein. Zudem könnten bis zu 1000 weitere Jobs bei Zulieferern wegfallen.
Das Thema schaukelte sich auch weiter hoch, als bekannt wurde, dass  Nokia mit 60 Millionen Euro vom deutschen Staat subventioniert wurde. Nokia möchte laut eigenen Angaben die Produktion aus Kostengründen nach Rumänien, zum Teil auch nach Ungarn und Finnland verlagern. Auch dort, so sagt man, sollen wieder reichlich Subventionen fließen. Nun prüft die Landesregierung ob Nokia das erhaltene Geld wieder zurückzahlen muss.

Mehr zu diesem Thema hier im Blog

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 16. Januar 2008 um 19:27 und abgelegt unter News. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.